K I D  S O U L
 

 

BIOGRAFIE

Der vielfältige Künstler begann früh ein Gefühl für die Musik zu entwickeln und lernte bereits im Kindesalter das Spielen von verschiedenen Instrumenten. Seine Musik beschreibt seinen Lebensweg, der alles andere als einfach war. Mit seinen poetischen Lyrics möchte auch er der Jugend die nötige Motivation und Kraft schenken, gerade dann, wenn Niemand mehr an einen glaubt. Entdecke eine seelische Melodie, die hält, was sie verspricht.

Schon als Jugendlicher kam Kid Soul zur Musik. Er begann, Keyboard zu spielen, stand dann auch bei verschiedenen Schulaufführungen auf der Bühne. Zum Rappen kam er schließlich auch über die Clique in der Schule, rappen zu „lernen“, sei gar nicht schwer, dafür brauche man nur ein gutes Taktgefühl. „Da kommt man automatisch rein, wenn man die Musik hört“, sagt er. Er habe sich anfangs ausprobiert, für sich alleine geübt. Heute gehört der Sprechgesang zu seinem Alltag.

Der Rapper hat viel erlebt, bevor er zur Musik gefunden hat. Und vor allem hat er seine Depressionen überlebt, mit denen er seit vielen Jahren kämpft. "Ich habe wirklich auf der Brücke gestanden", so der 28-Jährige. Doch da ist etwas gewesen, dass ihn davon abgehalten hat, sich das Leben zu nehmen.

"Ich kann meine Probleme auf ein Blatt schreiben und eine Nachricht an die Menschen da draußen schicken. Musik ist wie Therapie für mich", erzählt Schulz. Mit seinen Texten will er aber auch anderen helfen, die selbst mit Depressionen zu kämpfen haben oder das Leben anderweitig schwer gemacht bekommen. "Ich will, dass die Leute denken: Er hat recht, da ist noch Hoffnung", so der Rapper. Dazu gehört für ihn auch, sein Leben mit seinen Fans zu teilen. "Privat verschmelze ich, also Marcel Schulz und Kid Soul", erklärt er. So sei es für ihn selbstverständlich, jederzeit Autogramme zu geben und nun auch öffentlich über seine Depressionen zu sprechen, um einen ehrlichen Umgang zu etablieren und verstanden zu werden. Getan hat er das bereits kürzlich auf Facebook - woraufhin ihn viele Nachrichten von Fans erreichten. "Momentan geht es mir echt gut. Vielleicht nicht blendend, aber gut. Privat bin ich glücklich vergeben", versichert er.

Grund für den großen Schritt, ein eigenes Label zu gründen, war unter anderem, dass "Kid Soul" unabhängig bleiben will. "Wenn ich unter Vertrag stehen würde, dann würde mich das nur Stress und Nerven kosten", betont der 28-Jährige. Stattdessen kann er sich jetzt seine Zeit frei einteilen und musikalisch alles nach seinen Vorstellungen umsetzen. Auch die Vermarktung sei besser umzusetzen. "Zurzeit habe ich viel vor", so Schulz.

Die neuen Projekte sollen sich dabei von seiner bisherigen Musik unterscheiden, was auch daran liegt, dass er in seinem Studio in Buseck nun neues technisches Equipment hat. Wann was erscheinen wird, ist derzeit noch unklar.


 
 
 
E-Mail
Instagram